TOURBOOK

​

14.09.2019 - SAVE THE PLANET, CASTROP-RAUXEL

Dear Diary,

​

es ist ein Samstag im September, und der Spätsommer gibt alles und beschert uns noch einmal wunderbar warmes Open-Air-Wetter! Alles richtig gemacht, denken wir auf dem Weg ins benachbarte Castrop-Rauxel. Gerne hätten wir ein Segelschiff über den Rhein-Herne-Kanal genommen und (noch) mehr zur Errettung des Planeten getan, doch mangels Ausbau der Wasserwege, und mangels Segelschiff, muss das Auto ran …  

​

Bei unserer Ankunft treffen wir auf sympathischen Idealismus und Aktionismus, handgeschriebene Aufrufe zur Rettung der Welt und Stopp des Klimawandels zieren die Bühne, auf der gerade Nachwuchsmusiker aus der Rock´n´Roll Musikschule von Patrick Nagel ihr Können zum Besten geben. Daneben gibt es viele bunte Stände sowohl mit Fair-Trade-Produkten aus der dritten Welt (ein Teil der Spenden ist für den Bau einer Schule im Kongo) als auch heimischen Produkten aus nachhaltiger Landwirtschaft … auch die Currywurst kommt vom Hofladen. 

​

Während wir noch schauen und unseren Merch-Stand organisieren, beginnt bereits der abendliche Teil des Benefiz Open Airs mit den Openern „Aidan Keen“ und der Nachfolgeband „Strommasten“. Bei letzteren ist der Name nicht so ganz Programm, denn tatsächlich fällt gleich 2x der Strom auf der Bühne aus. Wir sind etwas beunruhigt, da für uns nun Stagetime ist, aber zu unserem und auch aller anderen Glück bleibt es bei diesen beiden Aussetzern.

​

Direkt vor unserem Gig stellt sich noch ein ganz anderes Problem: Wo ist die zweite Gitarrenbox? Der Techniker wollte sich erinnern, wir bräuchten nur eine - hier ist wohl was durcheinander gelaufen. Zum Glück kann schnell eine zweite Box organisiert werden, zwar keine 4x12er, aber immerhin etwas, aus dem Töne kommen. Suboptimal, meint auch unser Techniker Olli, der zum Glück mit an Bord ist und mit uns Blut und Wasser schwitzt. Linecheck, alle da, und los geht´s mit „Jack It Off“. Mehr Schweißausbrüche bei uns auf der Bühne, der Sound ist suboptimal, aber da müssen wir durch … das Proben zahlt sich aus, bei „Godiva“ kommt Olli im Mitsingteil vor die Bühne und bekommt noch Regieanweisungen von Sanni: Vocals runter, Gitarren lauter, Bass leiser! Danach wird der Sound „oben“ besser, und auch vor der Bühne scheint alles im Coolcheck zu sein, der Platz ist gut gefüllt, es wird mitgerockt und getanzt. Mit zunehmender Dunkelheit kommt die Lightshow dann richtig gut zur Geltung … und hey, es gibt sogar Nebel!

​

Inzwischen haben wir uns durch „Make Some Noise“, „The Real Thing“, „Morning Sun“ und „Say No“ gero(c)kämpft, und jetzt kommt die Protokolländerung: THIS HEART!!! Nach dem wir bei den Bismarcker Rocktagen mehrfach darauf angesprochen worden sind, warum wir denn DIE BALLADE nicht gespielt haben, und wir heute so viele liebe Gäste haben, von denen sogar einige auch in Bismarck waren, dachten wir uns: Ach … komm … machen wir mal einfach! Und: War super. Echt jetzt. Sogar einige Tränchen sollen geflossen sein … die wir aber mit unserem Finale, „Rise & Shine“, „Cosmic War“, „The Promise“ direkt wieder getrocknet, um nicht zu sagen, weggepustet, haben. Und wenn es schon um die Rettung unseres Planeten geht, darf ja wohl eins nicht fehlen: Unsere Coverversion von „Zombie“ - hier ist der Fokus zwar nicht auf dem Klimawandel, aber wenn der uns nicht früh genug hinrafft, spielt bestimmt irgendein machtgeiler Vollhonk Krieg (hust … sorry für die verbale Entgleisung, aber soll es ja heute wieder vermehrt geben). Ähhh … also „Zombie“ ist wie immer mega, wird von Euch allen wunderbar mitgegröhlt und wir räumen die Bühne (mittlerweile ungern) für die letzte Band des Abends, die noch ein wenig mit Cover der besten Rocksongs der letzten Jahrzehnte einheizt.

​

Wir werden derweil am Merchstand von der Dunkelheit verschluckt, aber dank Taschenlampen-App finden wir die nachgefragten T-Shirts und CDs doch noch, stoßen mit Euch gemeinsam an und lassen uns in viele nette Gespräche verwickeln!

​

Wir sagen DANKE an alle, für ein tolles Festival und auch für Euren Support in 2019! Denn es kann tatsächlich sein, dass dies der letzte Gig in diesem Jahr war - wir ziehen uns zurück in den Proberaum und werkeln an neuen Ideen! Die gibt´s dann voraussichtlich in 2020 zumindest vereinzelt schon zu hören- hier stehen schon erste Termine und wir arbeiten auch weiter dran!

​

In diesem Sinne - stay tuned!

​

*Shirley*Sanni*Theus*Marv*Rob*

​

​

​

Fotos: 

Konzertblicke / 

Eyecatcher4You 

- vielen Dank!