T O U R B O O K

​

18.07.2020 - LOK ROCK, GELSENKIRCHEN

​

Hey Folks,

​

CORONA ist ein Arschloch und hat uns wie vielen anderen Bands, Solokünstlern, Clubbetreibern, Ton- und Lichttechnikern und allen anderen, die in der Veranstaltungsbranche tätig sind, so richtig in die Suppe gespuckt. Und haben wir erst noch über die ersten Corona-Konzert-Versuche gelächelt oder auch traurig abgewunken „das ist kein Rock´n´Roll“, haben wir gerade mal 30 min Bedenkzeit gebraucht, um auf die nette Anfrage der Bahnwerkfamilie, ob wir bei der 2. Ausgabe des LOK ROCK dabei sein wollen, zu antworten. Na klar sind wir dabei! Zusage! Und umso größer die Freude, als die Veranstaltung nach nur 10 Tagen restlos ausverkauft ist (… ok, das rd. 60 Plätze „restlos ausverkauft“ sein kann, hätten wir vor 2020 auch nicht geglaubt, aber … hey!).

​

Mit zugegeben gemischten Gefühlen geht es also an einem tollen Sommertag nach Gelsenkirchen zum Bahnwerk … aber wie immer werden wir von Fränkie & Co. superlieb empfangen, die Jungs von Doppelschicht, Sofa Heroes und Symple Life sind auch schon vor Ort, Aufbau und Soundcheck laufen mit Abstand und Maske, wo es nötig ist, und schnell schwelgen wir alle in Anekdoten, stellen fest wo wir uns in der Vergangenheit schon über den Weg gelaufen sind und sind einfach froh, mal wieder raus zu sein und Musik zu machen! Ab 18 h trudeln dann die ersten Gäste ein, und hinter den Masken sehen wir auch hier in lauter strahlende Augen: Sommer, Sonne, Sonnenschein, beste Biergartenstimmung und Live-Musik - was könnte besser sein!? Wenn auch der eine oder andere Besucher beim zugewiesenen Sitzplatz/Tisch vielleicht zunächst ´ne Schnute gezogen hat - es kann halt nicht jeder Tisch in der ersten Reihe stehen - hier nochmal ein Riesenlob an den Veranstalter, der einen super Job gemacht hat und zum einen die Corona-Auflagen vorbildlich umgesetzt hat, aber zum anderen mit viel Liebe zum Detail eine relaxte Atmosphäre geschaffen hat, in der sich jeder wiederfinden konnte!

​

Musikalisch gibt es dann eine sehr bunte Mischung, angefangen mit dem Deutsch Rock/Punk der Sofa Heroes über Gassenhauer der überwiegend 70er Jahre von Symple Life zu Singer/Songwriter mit Comedy-Einschlag der Doppelschichtler … das alles gekrönt von einer lecker Portion Jack-Rock! Mit „Make Some Noise“ als Opener geben wir den Weckruf und zeigen direkt, wo der Hammer hängt, und obwohl es komisch ist, das nicht vor der Bühne der Bär steppt, nehmen wir doch eine mega Stimmung bis zum letzten Tisch wahr! Es wird um die Tische getanzt, geht auch mit Maske, oder an den Tischen ohne Maske mitgesungen - einfach eine Bombe, nur weiter weg! Wir genießen jede Sekunde, das Set fliegt buchstäblich an uns vorbei, und plötzlich ist schon der letzte Ton gespielt … wer hat an der Uhr gedreht? Viel zu schnell ist alles vorbei, und weil wir das auch gerade überhaupt nicht wollen, schießen wir noch einen kleinen Song hinterher, der erst während der letzten Wochen das Licht der Welt erblickt hat und nun schon ganz groß aus den Boxen dröhnt! Dann ist aber wirklich Schluss, und unter viel Applaus verlassen wir glücklich die Bühne … 

​

… wir danken der Bahnwerkfamilie - normal ist woanders - für dieses schöne Erlebnis und einen Lichtblick in einer düsteren Zeit, und freuen uns, denn schon in drei Wochen werden wir für das Musikbüro Bochum - ebenfalls Corona-konform - an der Freilichtbühne in Wattenscheid spielen … und tatsächlich hören wir heute abend nur noch einen Tenor: Na, da sind wa doch dabei, in Wattenscheid! CU@THE SHOW

​

​

Shirley * Sanni * Theus * Marv * Rob *